Schrift kleiner Schrift größer

Gabriele Gerber-Weichelt
 

EUREGIO-RHEIN-WAAL

 

Gabriele Gerber-Weichelt

Mitglied des Kreistags Wesel

Mitglied des Kreistags Wesel seit 2018 stellvertretende Vorsitzende der SPD Fraktion

  

 
 

OrtsvereinDas Thema Europa ist in Rheinberg gut aufgehoben!

Danke an Jürgen Madry und sein Team!.

 

Veröffentlicht am 13.04.2014

 

ArbeitsgemeinschaftenPressebericht der Rheinischen Post

 

Veröffentlicht am 06.04.2014

 

EuropaEuropakandidatin zu Gast bei der AG60+ Hamminkeln

Warum Europa?

Im Laufe der letzten Jahre und befördert durch die Schuldenkrise ist uns Europa fremdgeworden. Viele Menschen fragen sich, wozu wir dieses Europa überhaupt brauchen und was hat Europa mit Kommunalpolitik zu tun. Diese und andere Themen sind im Rahmen einer Präsentation erläutert und diskutiert worden . Die Begründung der EU ist zuallererst die logische Schlußfolgerung aus beiden Weltkriegen. Nationalismus und Rassismus haben unser Europa zerstört und 50 Mio Menschen das Leben gekostet. Welche Beweise brauchen wir noch, damit wir begreifen, das  wir mit nationalstaatlichem Egoismus in Europa nicht weiterkommen wie es uns die Populisten weismachen wollen. Aber Europa soll sich um die Themen kümmern, die wir gemeinschaftlich besser regeln können z.B. die Außen- und Sicherheitspolitik, Umweltpolitik etc. und den Ländern und Regionen die Dinge regeln lassen, welche man vor Ort besser machen kann.

 

Veröffentlicht am 02.04.2014

 

FrauenpolitikEuropakandidatin zu Gast bei der AsF in Wesel

Ulrike Westkamp , Waltraut Holzwarth und Gabriele Gerber-Weichelt

"Frauen und Europa und was kann Europa für Frauen tun " war das Thema des Vortrages der Europakandidatin des Unterbezirks Wesel Gabriele Gerber-Weichelt. Die Vorsitzende der AsF Wesel Waltraut Holzwarth konnte unter den Teilnehmerinnen auch die Bürgermeisterin von Wesel Ulrike Westkamp begrüßen.

Kernziel der EU ist die Durchsetzung der Gleichberechtigung der Geschlechter seit den Römischen Verträgen von 1957. Jährlich wird die Umsetzung  überprüft, so das dieses Thema stetig auf der Tagesordnung der Mitgliedsländer bleibt.

Im Vergleich mit den Nachbarländern besonders in Nordeuropa hat Deutschland noch Nachholbedarf bezüglich der Themen Equal Pay und Kinderbetreuung. Obwohl die Frauenerwerbstätigkeit notwendigerweise zunimmt, tragen gerade die Frauen immer  noch allein die Lasten für Haushalt, Kinder und Pflege .

 

Veröffentlicht am 20.03.2014

 

BundespolitikBundesverfassungsgericht kippt 3% Hürde für die Europawahlen

 

Veröffentlicht am 26.02.2014

 

RSS-Nachrichtenticker