[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Gabriele Gerber-Weichelt.

Manifest zur Europawahl :

Mitglied werden! :

Mitglied werden!

Der offizielle Blog der NRWSPD :

Der offizielle Blog der NRWSPD

Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum :

Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum
 

TTIP: die SPD kämpft für klare Regeln! :

Europa

Deshalb am 25. Mai:
Ihre Stimme für Martin Schulz und die SPD!
Ein mögliches Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) braucht
klare, verbindliche und transparente Regeln und Standards. Die SPD nimmt die Sorgen
der Bürgerinnen und Bürger, der Gewerkschaften und vieler weiterer Organisationen
der Zivilgesellschaft sehr ernst.
Unsere Position zum Thema TTIP ist eindeutig:
 Das transatlantische Freihandelsabkommen bietet Chancen für Innovationen,
Wachstum und damit für neue sichere Arbeitsplätze in ganz Europa.
Aber: TTIP braucht einen klaren politischen Rahmen und transparente Verhandlungen.
 Das Abkommen muss zusätzliche Beschäftigung schaffen.
 TTIP darf weder soziale und arbeitsrechtliche Standards untergraben, noch darf es zu
einer Absenkung unserer daten-, verbraucher- und umweltschutzrechtlichen Standards
führen.
 Mit der SPD wird es kein Klagerecht für Unternehmen vor Geheimgerichten zu Lasten
des Allgemeinwohls geben.
 TTIP darf nicht hinter verschossenen Türen verhandelt werden. Die Öffentlichkeit muss
umfassend informiert und beteiligt werden.
Die Menschen können darauf vertrauen, dass die SPD sich für eine soziale und
ökologische Umsetzung des Freihandelsabkommens einsetzt.
Martin Schulz: „TTIP kann zum Hebel für eine politische, soziale und ökologische
Gestaltung der Globalisierung werden und neue Arbeitsplätz schaffen.

 
 

- Zum Seitenanfang.